Kategorien
News

Gin Tonic oder Sekt – aggressiver als Zucker?

Dass Zucker schädlich für die Zähne ist, weiß eigentlich jedes Kind. Was die meisten Menschen möglicherweise aber nicht wissen: Auch Lebensmittel mit einem hohen Säuregehalt greifen die Zähne an – und zwar unmittelbarer als Zucker. Zu diesem Ergebnis kommt der Zahnforscher Adrian Lussi. Denn Zucker und Kohlenhydrate werden von Bakterien im Mund verstoffwechselt, wobei Säure entsteht. In Getränken wie Sekt und Gin Tonic, aber auch in Softgetränken ist die Säure bereits direkt enthalten. Wer also längere Zeit an einem Drink nippt, setzt seine Zähne einer erhöhten Säurekonzentration aus. Zwar sind auch Speisen wie Joghurt und Honig sehr sauer, enthalten jedoch viel Kalzium. Dadurch werden die Zähne nicht von der Säure angegriffen. Gleiches gilt übrigens auch für Orangensaft oder Bier. Die Meinung, man müsse nach dem Essen eines Apfels eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten, ist laut Lussi ein Irrglaube: „Man müsste Wochen warten, bis sich die Zähne von der Säureexposition erholt haben – und so lange können wir nicht auf das Zähneputzen verzichten“.

Quelle: spektrum.de | Bild: Adobe Stock